Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 913 mal aufgerufen
 Geschichten mit Tarot
zaza Offline




Beiträge: 13.233

25.08.2006 19:07
RE: Meine Geschichte Antworten

Es ist zwar keine Geschichte mit Tarotkarten aber eine Geschichte mit Karten und zwar meine Geschichte.

Heuer im Frühling hat mir der Arzt bei einer Gesundenuntersuchung Blut abgenommen. Er rief mich dann am nächsten Mittwoch, seinem Ruhetag an: >Komm doch mal schnell rüber in meine Praxis – ich muss etwas besprechen mit dir.<

Der Arzt ist nicht weit weg so war ich innerhalb kurzer Zeit bei ihm. Auf dem Weg zu ihm dachte ich darüber nach was er denn von mir will und gelangte zu der Überzeugung das es wohl ein Problem um meine Mutter sein wird.

Als ich ankam sagte mir die Sprechstundenhilfe ich könnte sofort zum Doktor reingehen. Nun saß ich vor ihm. Er sagte zu mir: >Dein Blutbild gefällt mir nicht, du hast einen viel zu hohen Leukozytenanteil, das spricht für Blutarmut komm bitte morgen früh zu einer weiteren Blutabnahme.< Ich schaute ihn an und sagte: >So hat es bei Papa auch angefangen.< Auf einmal hatte ich weiche Knie und ich hatte das Gefühl als wäre ich von einer Sekunde auf die Andere, in eine andere Sphäre eingetaucht.

Auf dem Heimweg war mir richtig schwindelig und daheim setzte ich mich an den Tisch und starrte lange Zeit auf den ausgeschalteten Fernseher. Alle möglichen Gedanken schossen mir durch den Kopf. Am Freitag würde das Ergebnis da sein. Wahrscheinlich will der Doktor dann, dass ich gleich am Montag in die Onkologie gehe eine Knochenpunktion machen und wahrscheinlich werden die mich gleich dort behalten um eine Chemotherapie zu starten. So dachte ich hin und her, noch aber hatte ich kein Ergebnis.

Schon griff ich nach den Karten, aber ich hatte Angst sie würden mir die schreckliche Wahrheit ins Gesicht schreien. So legte ich sie wieder beiseite.

Mittags hab ich es dann doch Myrachoja erzählt das mein Blutbild nicht stimmt und der Verdacht auf Blutkrebs besteht. Sie hat dann für mich auf Donnerstag abends einen Lichtkreis organisiert. Danke hier noch mal liebe Myrachoja.

Die Nacht hab ich nicht wirklich gut geschlafen, und am Morgen um 7 war ich schon zur Blutabnahme. Auf dem Heimweg überlegte ich ob ich es jemanden erzählen sollte und entschloss mich es auf keinen Fall jemanden aus meiner Familie zu erzählen. So tat ich meiner Mutter und meiner Schwester gegenüber als wäre nichts. Nur Paula meinte: >Du bist so still.< Worauf ich sagte, ich hätte schlecht geschlafen.

Am Abend war dann der Lichtkreis, ich beteiligte mich auch mit einer Kerze und danach fühlte ich mich so was wie erleichtert. Und dann juckte es mich doch. Ich dachte mir was solls, ob ich es nun heut Abend erfahre oder Morgen früh, und außerdem es musste ja noch lange nicht stimmen was ich sehe. Gesagt getan, eine große Tafel lag auf dem Tisch und sie sagte nichts von Krankheit. Die Nacht schlief ich schon viel besser und als ich mich am nächsten Tag auf den Weg zum Doktor machte war sogar so etwas wie Beschwingtheit in mir.

Ich musste etwas warten und als ich dann in der Praxis beim Doktor saß, wartete ich nur noch gespannt auf das Ergebnis. Er schaute mich an und sagte: >Es ist nichts, alle Blutwerte sind normal, ich weiß nicht was da geschehen ist und ganz ehrlich, ich hatte auch die Befürchtung das es Blutkrebs ist. Ich kann mir das Ergebnis nicht erklären, aber ich freu mich für dich das es so ist.<

Da sagte ich zu ihm: >Peter, ich hab gestern noch in die Karten geschaut und gesehen das alles in Ordnung ist, deshalb bin ich auch ziemlich entspannt hier her gekommen<.

Er machte große Augen, hat den Kopf geschüttelt und hat mich verabschiedet.

Gemini Offline




Beiträge: 11.569

25.08.2006 20:46
#2 RE: Meine Geschichte Antworten

Na, wenn Du ihm das vom Lichtkreis erzählt hättest, wäre ihm der Kopf abgefallen, ich kann mich noch gut erinnern Zaza, ist ja gar nicht sooo lange her

zaza Offline




Beiträge: 13.233

25.08.2006 21:37
#3 RE: Meine Geschichte Antworten

Dann wär er vom Stuhl gefallen - sicher

Xela Offline




Beiträge: 12.284

31.08.2006 08:29
#4 RE: Meine Geschichte Antworten

Zum Glück ist alles gut gegangen

Zwilli Offline




Beiträge: 1.389

12.09.2006 11:22
#5 RE: Meine Geschichte Antworten

krosse Schrumme Offline



Beiträge: 2

12.09.2006 14:14
#6 RE: Meine Geschichte Antworten

Myrachoja Offline




Beiträge: 2.981

12.09.2006 16:09
#7 RE: Meine Geschichte Antworten

donnergrau Offline




Beiträge: 331

12.09.2006 18:12
#8 RE: Meine Geschichte Antworten

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz